12 Schritte freie Zone - Dokument



von Milka

Aussteigerbericht: Food Addicts Anonymous

Aus einem Mailwechsel,

es tut mir leid, daß ich Ihnen "Löcher" in der Bauch gefragt habe. Ich möchte Ihnen nun genauer zu meinen Zweifeln berichten und bin auch mit einer Veröffentlichung auf Ihrer Website einverstanden - anonym versteht sich. Von Anfang an, hatte ich Probleme mit Punkten in dem Programm, die mir nicht schlüssig waren.

Hier die konkreten Vorgaben von FA:

1. täglich ein 15-minütiger Anruf eines Sponsors, der einem zugeteilt wird. Dieser ist mindestens 180 Tage abstinent und gibt seine Erfahrungen, Kraft und Hoffnung an seinen Sponsi weiter. Definition von Abstinenz: kein Mehl und kein Zucker, 3 gewogene und gemessene Malzeiten am Tag, nichts zwischendrin. So fängt es an. Später stellt sich dann heraus, daß auch Kaffee und Cola light nicht gut sind, und daß manche Sponsorin Doktor spielen und einen drängen verordnete Medikamente (z.B. Antidepressiva) abzusetzen.

2. Jeden Abend schreibe ich einen Eßplan den ich meiner höheren Macht gegenüber verpflichten muß einzuhalten. Was ich von Anfang an nicht verstehen wollte, ist daß der Plan z.T. von der Willkür der Sponsoren abhängig ist. So sagt Dir eine z.B. Du kannst Trauben und Erbsen essen, die andere sagt, so was ist nicht erlaubt. Auf Rückfragen hin wird Dir erklärt, daß in diesem Punkt keine Diskussionen erwünscht sind. Der Sponsor ist Dein "Bergführer" und Du hast ihm zu folgen, wenn Du das haben willst, was er hat. Ja manche Dinge würde ich wirklich gerne haben, aber bestimmt nicht alle. Das Recht auf Selbstbestimmung ist unerwünscht.

3. Jeden Morgen und jeden Abend mußt Du auf die Knie und Deine höhere Macht um einen abstinenten Tag bitten, bzw. für einen abstinenten Tag danken.

4. Jeden Tag sollst Du in dem blauen und in dem grünen Buch lesen und eine Stillezeit von einer halben Stunde nehmen, in der ich in Kontakt mit meiner höheren Macht kommen soll.

5. Dir wird empfohlen - wobei eigentlich wird erwartet, daß Du 3 Meetings die Woche besuchst. Andere private Termine sind grundsätzlich hinten anzustellen. An erster Stelle steht Fa, denn ansonsten ist Deine Genesung gefährdet.

6. Du mußt täglich drei andere Mitglieder von FA anrufen

Ich hoffe ich habe nichts vergessen. So und diese "Empfehlungen" sind keine, es sind ganz klare Vorgaben, die regelmäßig von Deiner Sponsorin abgefragt werden. Nach einiger Zeit funktioniert das System bei fast jedem. Gelingt es Dir mal nicht, die "lebensnotwendigen" Vorgaben einzuhalten, wird Dein schlechtes Gewissen aktiviert - wenn ich so weitermache ist meine Abstinenz extrem gefährdet. Wenn es Dir rundum gut geht im Programm, dann wird Deine Sponsorin sicher etwas finden, was Du nicht richtig machst, woran Du noch arbeiten mußt. Die Sponsorin will alles von Dir wissen, gibt aber von sich selbst längst nicht so viel Preis.

[ Erstellt/geändert: 2008-04-30 ·  ·  Kategorie: ]

Navigation

Language / Sprache

deutsch     gb

rss20

Empfohlene Bücher

cover Ausbruch aus dem Bann der Sekten
von Steven Allen Hassan
ISBN: 3-499-19391-4


Steven Allen Hassan ist ein Ausstiegsberater für Sektenmitglieder der in jungen Jahren selbst ein hochrangiges Mitglied der Mun-Sekte war. Mit Hilfe seiner Eltern und Ex-Mitgliedern der Mun-Sekte fand Steven Allen Hassan Ende der 70er Jahre den Aussiteg aus dieser Sekte.

Zwar hatte die etwas unkonventionelle Intervention und Deprogrammierung geholfen, sein Anspruch war jedoch eine sanftere Ausstiegshilfe zu entwickeln.

Er studierte Psychologie und wurde zu einem der renomiertesten Ausstiegshelfer in den USA.

Seine Klientel besteht wohl mehr aus Angehörigen und Freunden derjenigen die in Sekten verschollen sind und Kontakte zu ihrem ehemaligen Leben unvermittelt abbrechen.

In eindrucksvollen für das breite Publikum verständlichen Worten beschreibt Hassan die Technik die hinter den Phasen Anwerbung, Umformung und Fixierung steckt. Beschreibt auch engagiert, daß fast jeder Mensch Opfer von geschickten Werbern werden kann. Und eben haarklein wie es funktioniert.

Auf seiner Website gibt es eine Verzeichnis der bekanntesten destruktiven (persönlichkeitszerstörenden) Kulte.

Für Ex-Schrittler oder Angehörige ist dieses Buch empfehlenswert, weil man dort erfährt was mit einem "gemacht" wurde. Unverständliche Verhaltensweisen alter Schrittler und sogenannter Therapeuten die die 12-Schritte propagieren werden so verständlich.

Diese Buch ist nur noch gebraucht erhältlich. Mein Exemplar habe ich preisgünstig erstanden. Leider wird dieses Buch oftmals zum vielfachen des Neupreises angeboten. Preisvergleiche, oder Geduld zahlen sich da aus obwohl dieses Buch rundherum lesenswert ist.

Alle empfohlenen Bücher finden Sie hier.

Empfohlene Seiten


Seitengestaltung (HTML/CSS) und Programmierung (PHP/SQL)
©2005 by Impressum · Haftungsauschluss